Top 5 Healthy Habits

Ich werde fast täglich von euch gefragt, was ihr denn tun könnt, um euren Lifestyle etwas gesünder zu gestalten. Infolgedessen dachte ich mir, berichte ich euch mal von meinen top 5 Healthy Habits.

 

1. Ausreichend Schlaf!

 

Oft höre ich Sätze wie: "Schlaf wird überbewertet." - Nein, wird er nicht.

Es ist unglaublich wichtig, ausreichend zu schlafen. Natürlich braucht nicht jeder Mensch gleich viel Schlaf, dennoch sagt man, dass 7-8 Stunden optimal sind. Auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich mich mit 7 1/2 Stunden Schlaf am fittesten fühle.

Früher habe ich die Wichtigkeit des Schlafes total unterschätzt und bin zu Schulzeiten erst um 2 oder 3 Uhr nachts ins Bett gegangen und um 6 Uhr in der Früh wieder aufgestanden. Nun könnt ihr euch sicherlich vorstellen, wie ich mich damit gefühlt habe. Richtig! - beschissen.

Direkt nach der Schule habe ich mich also wieder ins Bett gelegt und nochmal 2-4 Stündchen geschlafen.

Am Wochenende habe ich dann immer sehr lange geschlafen. Manchmal 9-10 Stunden. Danach habe ich mich immer total matschig und unmotiviert gefühlt.

Es gab auch Zeiten, da hatte ich sehr starke Schlafstörungen und ich bin unendlich froh, dass diese vorbei sind.

Einen besonders ruhigen Schlaf habe ich dennoch nicht, da ich pro Nacht ca. 3-4 Mal auf die Toilette muss. Damit kann ich aber leben.

Seit ich wirklich versuche, auf meine 7-8 Stunden Schlaf zu kommen, fühle ich mich viel ausgeglichener und weniger gereizt. Probiert es mal aus!

 

2. Wasser mit frischer Zitrone am Morgen!

 

Um direkt frisch und hydriert in den Tag zu starten, liebe ich es, 500 ml Wasser mit einer frisch gepressten Zitrone zu trinken.

Zitronenwasser wirkt entzündungshemmend, stärkt das Immunsystem und ist total super für die Verdauung.

Meinen Kaffee trinke ich immer erst nach dem Wasser. Ob das so healthy ist, lassen wir mal dahingestellt.

3. Frische Luft!

 

Frische Luft ist nicht nur bekanntlich die beste Medizin, sie lässt uns auch für einen Augeblick alle Sorgen vergessen, wenn wir achtsam durch die Gegend schlendern.

Nach so einem Spaziergang an der frischen Luft fühle ich mich direkt viel vitaler und aktiver, da der Kreislauf in Schwung gebracht wird, aber auch gleichzeitig Gelassener.

 

4. Dankbarkeitstagebuch schreiben!

 

Ich setze mich jeden Tag, mal morgens, mal abends, an meinen Schreibtisch und schreibe Dankbarkeitstagebuch.

Das hilft mir immer sehr, mich von negativen Gedanken zu befreien und mich auf die positiven Dinge im Leben zu fokussieren.

Ich schreibe mir immer 3 Punkte auf, für die ich an diesem Tag dankbar bin.

Das kann das Zwitschern der Vögel am Morgen sein, das nette "Dankeschön" einer alten Dame, der du in der Bahn deinen Sitz angeboten hast, dass bestimmte Menschen in dein Leben getreten sind, dass dein Schnupfen weg ist, und, und, und.

Ich kann euch wirklich ans Herz legen, euer eigenes Dankbarkeitstagebuch zu starten. Ihr werdet schnell Veränderungen in eurer Denkweise feststellen, versprochen.

 

5. Die Unordnung in der Wohnung abends beseitigen!

 

Ihr kennt das bestimmt: Ihr wacht morgens auf und das erste was ihr seht ist Unordnung und die Laune ist direkt schon gesunken.

Um gar nicht erst in solche Situationen zu kommen, habe ich mir angewöhnt, das Wohnzimmer, die Küche und co. abends schon grob aufzuräumen, damit ich mich am nächsten Tag direkt wohl fühle.

Natürlich sollt ihr jetzt nicht spät abends die komplette Bude putzen, einfach nur 5 Minuten den Dreck und die Unordnung beseitigen, das reicht schon.

Das ganze gestaltet sich natürlich schwieriger, wenn man nicht die einzige Person im Haushalt ist aber man kann ja miteinander kommunizieren.

 

Ich hoffe sehr, dass ihr den ein oder anderen Tipp verfolgt und es mal ausprobiert.

Manchmal sind es die kleinen Dinge im Leben, die langfristig eine große Veränderung schaffen.

Ihr könnt mir gerne auf Instagram @sabrinasjourney oder auch hier berichten, was ihr für Healthy Habits in euren Alltag integriert und ob ihr von meinen aufgeführten schon etwas täglich ausführt.

 

 

 

Eure Sabrina