Meine Top 5 veganen Proteinquellen

"Woher bekommst du als Veganer eigentlich deine Proteine?"

Eine Frage, die man nicht gerade selten gestellt bekommt, wenn man sich vegan ernährt. Viele denken beim Wort "Proteine" direkt an Magerquark, Eiweisshakes, Fisch und Fleisch.

Doch beschäftigt man sich intensiver mit Lebensmitteln und ihren Nährwerten, wird man schnell eines besseren belehrt.

Hülsenfrüchte, Sojaprodukte, Nüsse, Brokkoli, Quinoa und Co. haben mehr Proteine als man vielleicht vermutet.

Aus diesem Grund möchte ich euch in diesem Post meine Top 5 pflanzlichen Proteinquellen vorstellen:

 

1. Kichererbsen

Wer mich kennt, der weiß, dass ich Kichererbsen unglaublich liebe! Lustigerweise habe ich Hülsenfrüchte erst für mich entdeckt, seit dem ich mich vegan ernähre.

Kichererbsen haben auf 100g ca. 4,3g Proteine.

Man kann sie sowohl süß essen (was ich noch nie gemacht habe - habt ihr coole Rezepte?), als auch herzhaft. Aber wisst ihr, wie ich sie am aller liebsten esse? Einfach aus der Dose mit Meersalz und Hefeflocken. Probierts mal aus, aber Achtung! - Suchtgefahr, haha.

2. Rote Linsen

Ich könnte sie wirklich täglich essen und sie passen so gut wie zu jedem herzhaften Gericht.

Auf 100g haben sie ca. 27g Proteine, was wirklich enorm viel ist!

Am liebsten esse ich sie zu Kartoffeln mit Grünzeug. Allerdings dürfen auch hier nicht die Hefeflocken und das Meersalz fehlen. Da ich sowieso eher der "Kaltesser" bin, stelle ich sie nach dem Kochen oft noch etwas in den Kühlschrank.

 

3. Sojaquark

Ob Soja nun gesund ist oder nicht - es schmeckt einfach! Am liebsten esse ich den "Alpro Go On" Quark mit Süßungsmitteln oder zusätzlichem Proteinpulver mit Geschmack und verschiedenen Toppings.

100g haben ca. 6,2g Proteine.

Oft bereite ich mir meine Quarkbowl vor und stelle sie dann noch für 30 Minuten ins Gefrierfach, so wird alles noch etwas cremiger.

Leider gibt es das nicht all zu oft bei mir, da ich aufgrund meiner Schilddrüsenerkrankung nicht zu viel Soja zu mir nehmen sollte.

 

 

4. Veganes Proteinpulver

Ich achte bei veganem Proteinpulver immer darauf, dass es so gut wie kein Aspartam und Soja enthält aber sonst bin ich diesbezüglich nicht so pingelig.

Natürlich hat jedes Pulver andere Nährwertangaben aber mein liebstes hat auf 100g ca. 72g Proteine.

Als Shake trinke ich es ehrlich gesagt nicht so häufig, jedoch mische ich es gerne in mein Oatmeal oder, wie oben schon erwähnt, in meinen Quark oder meine Joghurtbowl.

Ich bin ein absoluter Proteinpulverjunkie, es schmeckt einfach alles so viel besser damit und man kommt auch auf seine Proteine, wenn man keine Lust hat noch aufwendig zu kochen.

5. Buchweizen

Wer gedacht hat, dass Buchweizen nur eine gute Kohlenhydratquelle ist, der hat definitiv falsch gedacht!

Auf 100g hat es nämlich 9,8g Proteine.

Ich mache mir daraus gerne eine Buchweizen-Gemüsepfanne, natürlich mit? Na? Hefeflockeeeen!

Hier gilt wieder das gleiche wie für die Linsen - schmeckt auch kalt super, vor allem wenn man auf nussigen Geschmack steht.

Natürlich könnte ich euch jetzt noch viele weitere Proteinquellen nennen aber damit der Post nicht Überlänge annimmt, habe ich mich nun auf meine 5 liebsten reduziert.

Und da möchte einer nochmal ernsthaft anzweifeln, dass Veganer keine Proteine zu sich nehmen ..

 

Ich würde mich total freuen, wenn ihr mir eure 5 liebsten pflanzlichen Proteinquellen in die Kommentare schreibt. Wenn ihr noch Fragen habt, könnt ihr sie gerne in die Kommentare schreiben oder mich bei Instagram oder Snapchat kontaktieren.

 

Eure Sabrina

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sarah (Samstag, 22 April 2017 19:10)

    Ach Sabrina, ich sag nur eines: KICHERERBSENLIEBE!!!
    Ich esse sie salzig mit allem was es so gibt (außer als Falafel haha, das mag ich nicht), aber auch gerne im Joghurt mich Früchten oder zermatscht mit Proteinpulver, Maca, Zimt oder whatever und ein bisschen vegane Milch hihi ;) Ich bin halt bisschen seltsam, aber tja ich stehe zu meinen Geschmacksverirrungen haha
    Eine weitere super Proteinquelle für alle die Gluten vertragen ist auch Couscous, der geht super schnell, gibt es "normal", Vollkorn (mein Liebling) oder auch Dinkel (leider bisschen teuer) und ist ebenfalls top, alle die auf Gluten verzichten müssen, können natürlich auch Reis, Quinoa (nom nom), Hirse oder wie deine Nummer 5 natürlich Buchweizen nehmen hihi
    Vegan ist ja so vielfältig hehe ^.^

    Küsschen!! <3